#spillmann: Markt & Unternehmertum
Sag schön Danke!: Bald ist Weihnachten. Zeit, an Geschenke zu denken. Es gilt, den Nächsten Freude zu bereiten. Der uns allernächste allerdings sind wir selbst. Was Schenken etwas relativiert.  (mehr …)
18-12-2016 | Weiterlesen
Stirbt das Unternehmertum?: Was begründet eigentlich den Reichtum der Schweiz? Unter anderem der Pioniergeist und der Mut zum Unternehmertum. Doch auch wenn die Lage rosig erscheint, es gibt dunkle Wolken am Himmel. Grund genug, sich in einer kontradiktorischen Debatte darüber zu streiten, wo genau der Schuh drückt. (mehr …)
23-09-2016 | Weiterlesen
Am Gotthard mit Donald Trump: Freihandel stärkt den Wohlstand. Der Widerstand gegen eine weitere Handelsliberalisierung aber nimmt weltweit zu, allen voran in Europa und in den USA. Im Zuge einer generellen Globalisierungsskepsis haben es bilaterale Abkommen wie TTIP, TTP oder CETA schwer. Auf multilateraler Ebene im Rahmen der WTO geht seit längerem nichts mehr. Das sind düstere Aussichten für die Habenichtse dieser Welt.   (mehr …)
06-09-2016 | Weiterlesen
Computer kennen keine Moral: In nicht allzu ferner Zukunft wird das Realität sein, was derzeit noch Experiment ist: Massenfortbewegung mittels Robotern. Computer aber machen auch Fehler. Und müssen Prioritäten setzen. Das kann tödlich sein. Fragt sich nur, für wen? (mehr …)
14-07-2016 | Weiterlesen
Formularpflicht:   Es braucht Regeln für das Zusammenleben. Die Frage ist, wie viele und vor allem welche in welcher Detaillierung. In der Schweiz nimmt die Regeldichte stetig zu, was der Wirtschaft langsam aber sicher die Luft zum Atmen nimmt. Ein Aufruf zur Umkehr. (mehr …)
24-06-2016 | Weiterlesen
Zum Gelato unter Palmen: Nun also ist der längste Eisenbahntunnel der Welt eröffnet. Ein Jahrhundertwerk, eine Meisterleistung der Ingenieure. Der Tessin ist nur noch einen Katzensprung entfernt. Doch auch ennet des Gotthards lockt nicht einfach die Schönheit Mutter Natur, sondern zu oft trostlose Baumarkt-Idylle. Warum schaffen wir es nicht, auch solche Bauwerke innovativer zu gestalten? (mehr …)
06-06-2016 | Weiterlesen
Taufen wir den Gotthard-Tunnel auf „Dölf Ogi“: In wenigen Tagen wird durch das Gotthard-Massiv eine neue Nord-Süd-Verbindung  eröffnet, der weltweit längste Eisenbahn-Tunnel. Gebaut für 100 Jahre, dient er einem Verkehrsträger, der aus dem 19. Jahrhundert stammt. Einen klingenden Namen trägt das Bauwerk noch nicht. Ich plädiere für "Dölf Ogi" . (mehr …)
15-05-2016 | Weiterlesen
Bitte Klartext statt Herumgeschwurbel!: Schönfärben ist en vogue; in Politik sowieso, immer mehr auch in der Wirtschaft. Ein Grund für diese Informationsstrategie ist die Angst vor Fehlern und vor Reputationsrisiken, aber auch vor Haftung und juristischem Nachspiel. Als Bürger und Kunde jedoch fühlt man sich nicht ernstgenommen. Meine Gedanken dazu, erstmals veröffentlicht in der Sonntagszeitung. (mehr …)
19-04-2016 | Weiterlesen
Scheitern gehört zum Erfolg: In Europa werden Rücktritte aus öffentlich exponierten Führungspositionen meist mit persönlichem Scheitern gleichgesetzt. Dass zum Erfolg auch immer Niederlagen gehören, ist gesellschaftlich weit weniger akzeptiert als beispielsweise in den USA. Einen etwas entspannteren Umgang mit Scheitern wäre freilich auch für Manager wünschenswert. Freiwillig zu gehen, wenn es noch freiwillig ist, zeugt von Stärke - nicht von Schwäche. Meine Gedanken dazu, erstmals publiziert in der Sonntagszeitung. (mehr …)
08-02-2016 | Weiterlesen
Von Lustprinzip, Datenklau und Bionik: Die digitale Revolution unseres Lebens verändert unsere Arbeitswelten genauso wie unsere Freitzeitgestaltung. An der Swissbau 2016 in Basel wurde über die Konsequenzen diskutiert - über Chancen, vor allem aber auch über Risiken. Wollen wir beruflich wirklich immer erreichbar sein? Wie verändert sich ein Leben, wenn die fehlende Hand dank modernster Technologie ersetzt werden kann? Und sind wir Menschen überhaupt "fit" für das digitale Zeitalter? Die TV-Diskussion dazu. (mehr …)
14-01-2016 | Weiterlesen
Manager, bio-zertifiziert: Der „nachhaltige“ Manager ist gefordert. Was aber das exzessiv verwendete Adjektiv genau meint, bleibt schwammig. Gute Unternehmungsführung ist idealtypisch immer auf Langfristigkeit ausgelegt. Und sie berücksichtigt auch weiche Faktoren, besonders dann, wenn diese erfolgskritisch sind. Vergessen geht aber immer wieder, dass dies auch kommuniziert werden muss. (mehr …)
13-09-2015 | Weiterlesen