#spillmann: Gewalt
Geben wir den Terroristen Nummern: Der Terrorismus ist wie eine Krake; schlägt man ein Glied ab, wächst gleich ein neues nach. Wir werden noch lange mit dieser Bedrohung leben müssen. Damit umgehen zu lernen heisst auch, den Tätern keine Bühne mehr zu bieten für ihre todbringende Inszenierung. (mehr …)
18-07-2016 | Weiterlesen
Die Geister, die wir riefen: Es wird gehauen und gestochen, im Fernsehen zu bester Sendezeit, 24/7 in den sozialen Medien. Die Waffe ist das Wort, das Ziel sind die Weichteile des Gegenübers. Wen wundert es, wenn dabei zunehmend Grenzen verschoben werden - allen voran jene der Distanz zur realen Gewaltanwendung. Mit der Enttabuisierung von politischer Korrektheit hat das nichts mehr zu tun. (mehr …)
27-06-2016 | Weiterlesen
Ohnmacht kann tödlich sein: Wie umgehen mit Gewalt, die wie in der Silvesternacht in Köln offensichtlich von Männern mit Migrationshintergrund an Frauen verübt wird? So, wie es der Rechtsstaat vorsieht: Durch Verfolgung der Täter und Ahndung der Tat. Gelingt dies nicht, droht einer Gesellschaft Ohnmacht, Selbstjustiz und Anarchie. Meine Gedanken dazu, erstmals publiziert in der Sonntagszeitung. (mehr …)
10-01-2016 | Weiterlesen
Nous sommes Paris!: Es herrscht Krieg. Und wir sind Teil davon. Wir – der Westen, Europa, Paris. Nicht erst seit dem 13. November 2015, an dem über die Stadt der Liebe innert weniger Stunden so viel Leid und Trauer hereinbrach. (mehr …)
14-11-2015 | Weiterlesen